Projektpartner

jki

Das Julius Kühn-Institut, als Bundesoberbehörde und Ressort-Forschungseinrichtung, liefert die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Vorbereitung politischer Entscheidungen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMEL) und betreibt Vorlaufforschung, um neuen Entwicklungen in der Landwirtschaft Rechnung zu tragen. Das JKI besitzt lange und vielfältige Erfahrungen im Umgang mit Fernerkundung für landwirtschaftliche Fragestellungen (Projekte: DeCOVER, Hyland, EnMAP-BMP, RiflE, Copernicus4ECA, DryLand). Die technischen Voraussetzungen (Auswertungssoftware, Servertechnologien) sind dort vorhanden und werden eingebracht.

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Dr. Holger Lilienthal (Koordinator)
Institut für Pflanzenbau und Bodenkunde
Bundesallee 50, 38116 Braunschweig
Tel.: 0531 596 2136
Mail

dlr

Die Abteilung Landoberfläche des Deutschen Fernerkundungsdatenzentrums (DFD) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) versteht sich als Bindeglied zwischen der ingenieurtechnisch orientierten Einrichtung des Erdbeobachtungszentrums (EOC) und den angewandten Geowissenschaften und deren räumlich verteilten Anwendungen. Fernerkundungsmethoden basierend auf den unterschiedlichsten Erdbeobachtungssystemen (räumliche Auflösung, optisch, SAR) werden spezifisch für die jeweiligen Anwendungsszenarien angepasst oder entwickelt. Durch die Wahl der richtigen Sensorik und der adäquaten Methoden ist die Abteilung Landoberfläche in der Lage, die von Geologie, Bodenkunde, Geographie oder Land und Forstwirtschaft nachgefragten spezifischen Informationsprodukte zu liefern. Die enge Vernetzung mit den technischen DFD-Abteilungen des Bodensegments und Informationstechnologie erlaubt großen Datendurchsatz sowie zeitnahe Verarbeitung. Die für AGRO-DE benötigte Expertise in den Bereichen des fernerkundungsgestützten nachhaltigen Managements von Kulturlandschaften sowie in der Prozessierung von Massendaten wird durch Projekte wie z.B. OPUS-GMES, GMES GIO, MSAVE, geoland2, ESA CCI “Burnt Area”, TIMELINE und FastResponse demonstriert.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
Dr. Uta Heiden
Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum Landoberfläche
Oberpfaffenhofen, 82234 Weßling
Tel.: 08153 28-1533
Mail

eomap

Die EOMAP GmbH & Co. KG ist ein Dienstleister von Fernerkundungsprodukten für unterschiedliche Themenbereiche. Kerndienste beruhen auf firmeneigenen und volloperationellen Algorithmen und Prozessketten, die modular anwendungsspezifisch erstellt werden können. In diesem Themenfeld beteiligt sich EOMAP regelmäßig an nationalen und internationalen Projekten (Erstellung aquatische Atmosphärenkorrekturprozessoren für EnMAP, EU FP7 Projekte FRESHMON, GLASS, Inform, Horizon2020 BASE-platform und ESA Projekte, und die landesweite Streuobstkartierung für Baden-Württemberg), sowie kommerziellen Aufträgen für die Umweltüberwachung (Mangrovenmonitoring, Echtzeitkartierung von Wasserinhaltsstoffen in Seen und Meeren). EOMAP ist ein Kleinunternehmen und seit 2006 als Firmenausgründung aus dem DLR aktiv.

EOMAP GmbH & Co. KG
Dr. Knut Hartmann
Schloss Seefeld
Schlosshof 4, 82229 Seefeld
Tel.: 08152 99861-13
Mail

hanse agro

Die Hanse Agro Beratung und Entwicklung GmbH ist ein privates Beratungsunternehmen. Sie berät ca. 600 landwirtschaftliche Betriebe in pflanzenbaulichen Fragen, davon mehr als 420 Betriebe in Deutschland. Der hohe Integrationsgrad durch den kontinuierlichen Austausch und Informationsfluss unter den Spezialberatern gewährleistet die effiziente Beratung der landwirtschaftlichen Unternehmen. Die fachliche Ausrichtung der produktionstechnischen Grundlagen für die Beratung der wichtigsten Ackerbaukulturen wird von der Hanse Agro strukturiert und ständig weiterentwickelt. Einer der Grundpfeiler der erfolgreichen Beratungsarbeit der Hanse Agro ist die Entwicklungsarbeit. In der täglichen Beratungsarbeit findet ein intensiver Austausch zwischen Berater und Praktiker statt. Hier werden die Probleme, die in Produktionssystemen stecken, beobachtet, diskutiert und formuliert. Die daraus resultierenden Versuchsfragestellungen werden durch das Versuchswesen der Hanse Agro umgesetzt. Dazu nutzt die Hanse Agro GmbH zum einen Kleinparzellenversuche aber auch ihre innovativen Landwirte, die ihre Flächen für Großflächenversuche zur Verfügung stellen. Hierbei wurden bereits umfassende Kenntnisse von On-Farm Versuchen mittels Großtechnik erarbeitet.

Hanse Agro – Beratung und Entwicklung GmbH
Dr. Dominik Gerwers
Kirchstraße 14a, 24214 Gettorf
Tel.: 04346-3682-0
Mail